Skip to main content

Tiergestützte Therapie

Diese Art der Therapie ist besonders für Kinder geeignet, da die Schwellenangst vor der „Psychiatrie“ und der daraus erfolgenden Unterstützung immer noch sehr groß ist. Der Zugang zu den Kindern erfolgt über das Medium Tier, ebenfalls die Unterstützung.

Diese kann darin liegen, Ängste zu überwinden, die Körperwahrnehmung zu stärken, Kompromisse zu schließen und sich besser an Regeln zu halten.

Was können Kinder lernen im Umgang mit Tieren

  • Rücksichtnahme und Bedürfnisse anderer
  • Achtung und Respekt vor anderen Lebewesen
  • freundschaftliche Bindungen und soziale Kompetenz
  • Toleranz und Hilfsbereitschaft im Umgang mit Schwächeren
  • eigene Gefühle wahrzunehmen und zuzulassen
  • Vertrauen 
  • Aktivität sowie Kreativität
  • verbale und nonverbale Kommunikation
  • Auseinandersetzung und Konfliktlösung
  • Förderung von (Selbst-) Sicherheit und Abbau von Angst
  • Entspannung