Skip to main content

Gesprächstherapie

Die verschiedenen Ansätze des IFT  kommen in der Gesprächstherapie zum Einsatz und bieten Kindern & Jugendlichen sowie Familien Hilfstellung. 

Mit jedem Klienten werden individuell die Ziele entwickelt und danach ein geeigneter Therapieansatz gewählt.

Therapieansätze

  • verhaltenstherapeutisch
  • systemisch
  • gestalttherapeutisch

Insgesamt kann die Gesprächstherapie als offener Prozess verstanden werden mit vielfachen Entwicklungsmöglichkeiten und dem Eröffnen von neuen Perspektiven und Wegen. Inspiriert durch den gestalttherapeutischen Ansatz lautet das Motto:

Nur was sein darf wie es ist, kann sich verändern!

Dies bedeutet, sich wahrzunehmen wie man ist mit allen Stärken und Schwächen sowie sich so zu erleben, wie es tatsächlich im Moment gefühlt wird.

Ein anderer wichtiger Weg ist, mit sich selbst gut umzugehen und sich belohnen zu können. Für ein Kind steht hierbei im Vordergrund, belohnt zu werden für Verhaltensweisen, die ohnehin in ihm schlummern und so dazu gebracht werden, zum Vorschein zu kommen. Dies stellt die verhaltenstherapeutische Sichtweise dar.

Unterstützung kann angeboten werden bei vielen Krankheitsbildern, wie z.B. Depressionen, Ängsten, Persönlichkeitsstörungen, Essstörungen oder AD(H)S.